Suchmaschinen Texte und Inhalte – SEO Texte schreiben

Die Internet Suchmaschine Google arbeitet permanent an ihren Algorithmen, damit eine bessere Genauigkeit der Suchergebnisse erreicht wird. Umfassendere, zugängliche und gut geschriebene Internet-Beiträge sollen im Rahmen einer Suche weiter oben angezeigt werden. Google hat im vergangenen Jahr erreichen können, dass unpassende oder gar angehäufte Inhalte weiter unten in der Suchergebnisliste erscheinen. (Hummingbird Update von Google / August 2013)

Worauf sollte ein Unternehmer achten, wenn er Content produziert, der von Suchmaschinen als qualitativ gut und authentisch eingestuft wird?

Ganzheitlicher Inhalt

Google versteht es immer besser, die Suchabsichten eines Nutzers zu erkennen, wenn er eine Suchanfrage eingibt. Dabei sollte Content sich nicht nur auf einzelne, wenige Keywörter beziehen, sondern ein ganzes Thema oder ein bestimmtes Themenfeld umfassen. Der Unternehmer sollte sich bei der Erstellung seines Contents auf “Einzelteile, die ein Ganzes ergeben”, also sogenannte Content-Cluster, beziehen. Er sollte bei der Erstellung seines Contents weitere relevante Worte verwenden, die in einer Beziehung zum jeweiligen Hauptkeywort stehen. Dadurch erreicht er ein höheres Ranking.

Verwendet ein Nutzer beispielsweise den Suchbegriff “iPhone 6”, wird dieser kombiniert mit Begriffen, wie “Apple” oder “mobile”. Diese Keywörter hängen stark mit dem primären Suchbegriff zusammen und werden daher wahrscheinlich zur gleichen Zeit bei der Suche erscheinen.

Länge des Textes auf einer Seite

Wie bereits erwähnt, suchen Suchmaschinen nicht automatisch die Zahl der Wörter einer Seite, sondern einen hochwertigen, relevanten Content, durch den einzelne Themengebiete abgedeckt werden und der sich nicht nur auf einzelne Keywörter bezieht. Aktuell liegt die Textlänge der Top-Platzierungen bei Google bei deutschen Suchergebnissen durchschnittlich bei 821 Worten (= 7.662 Zeichen), was aber nicht automatisch bedeutet, dass durch “mehr schreiben”, ein besseres Suchergebnis erzielt wird.

Lesbarkeit des Textes auf einer Seite

Google berücksichtigt die Lesbarkeit eines Textes, abhängig davon, wie einfach oder wie schwer sich Seiten lesen lassen. Eine Untersuchung unter Verwendung einer Lesbarkeitsskala von 0 (schwer) bis 100 (leicht) hat ergeben, dass das Ranking einen durchschnittlichen Wert von 73 – 74 aufwies. Das bedeutet, gut lesbare Seiten haben ein höheres Ranking. Demnach sind Texte, die nicht für ein Fachpublikum bestimmt sind, vom Unternehmer verständlich zu formulieren. Er kann seinen Content so erstellen, damit er auf die Bedürfnisse des jeweiligen Nutzers ausgerichtet ist.

Weniger Werbung auf der Seite

Internetseiten, die sich unter den Top-Positionen befinden, weisen wenig Werbung auf. Google hat dem Wunsch des Nutzers Folge geleistet, Inhalte zu finden und nicht durch Werbung abzulenken.

Bilder

Bilder und Videos werden von Google als wichtig angesehen, wobei die besten zehn Seiten von Suchergebnissen durchschnittlich zwischen sechs und acht Bilder zeigen. Der Unternehmer sollte relevante, hochwertige Bilder auf seiner Seite integrieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.