Joomla – Innovatives Content Management System

Leistungsstarke Marketingtools sind in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Auf diese Weise kann eine möglichst breit gefächerte Zielgruppe erreicht und auf die eigenen Produkte oder das Unternehmen aufmerksam gemacht werden. Eine Open Source Anwendung, welche bereits auf eine vergleichsweise lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken kann, ist das heute unter dem Namen Joomla bekannte Content Management System.

Breit gefächertes Einsatzgebiet von Joomla

Joomla CMS

Joomla CMS

Joomla kann in erster Linie für das vorteilhafte Designen von ansprechenden Internetpräsenzen verwendet werden. Die Besonderheit hierbei ist es, dass es dieser Content-Manager ermöglicht, dynamische Inhalte zu nutzen. Je nach aktueller Lage können sämtliche Informationen mittels weniger Mausklicks ausgetauscht werden. Dies empfiehlt sich vor allen Dingen, um auf sich verändernde Marktsituationen angemessen reagieren zu können. Diese Inhalte können von einem breit angelegten Personenkreis verändert werden. Hierbei muss erwähnt werden, dass Joomla für die private Homepages eher ungeeignet erscheint. Dies ist nicht zuletzt auf eine hohe Komplexität und die Anforderungen an die verwendete Hardware der Server zurückzuführen. Da sich die Grundbausteine einer jeden Homepage aus den gängigen Programmiersprachen HTML und CSS zusammensetzen, bietet Joomla klare Vorteile. Potentielle Anwender können hierbei aus bereits verfügbar erscheinenden Bausteinen (Komponenten, Modulen; Plugins) wählen, welche lediglich in der gewünschten Weise angeordnet werden müssen.

Die Geschichte von Joomla

Die Historie dieser Anwendung geht auf das Jahr 2005 (Mambo) zurück und begann mit der Trennung der an diesem Projekt beteiligten Mitarbeiter. Diese fanden sich anschließend wieder zusammen und entwickelten das Programm unter Eigenregie und nach deren Vorstellungen weiter. Von nun an wurde das bislang unter der Bezeichnung Mambo bekannte Tool in Joomla umbenannt. Nachdem die hiermit verknüpfte Internetpräsenz OpenSourceMatter eingerichtet wurde, konnte die Entwicklung beginnen. Sowohl Entwickler und Web-Designer als auch Nutzer konnten von nun an an Joomla arbeiten und dieses den stetig wachsenden Anforderungen des Marktes anpassen. In einer vergleichsweise kurzen Zeit konnten hierdurch eine Vielzahl von aktuellen Versionen veröffentlicht werden. Mittlerweile verwenden über zehntausend Internetseiten das CMS Joomla.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.